13. Station Niederbayerisches Landwirtschaftsmuseum
'Stallbauten - Teil unserer Kulturlandschaft'

Ort
Regen
Beginn
21.09.2023, 19:00 Uhr
Ende
03.10.2023, 18:00 Uhr

Eröffnung der Ausstellung 21.09.23 19 Uhr

. Begrüßung

. Grußworte der Ehrengäste

. Einführung / Führung durch die Ausstellung, Franz G. Schröck, architekturforum allgäu


Stallbauseminar für Landwirtinnen und Landwirte am 23.09.23. 9.30 - 16.30 Uhr

Sie stehen vor der Entscheidung einen Stall zu bauen? Wir zeigen Ihnen Beispiele in Holzbauweise und geben Tipps, wie Sie den Tierwohl-Bedürfnissen Ihrer Tiere einfach und funktional nachkommen können.

Programm:

. Stallbau - was will die Kuh? Florian Scharf, AELF Abensberg-Landshut

. Wie baue ich einen einfachen Milchviehstall? Johannes Mautner, AELF Abensberg-Landshut

. Stallbauten aus Holz - zweckmäßig und funktional, Konrad Knoll, AELF Weilheim

Mittagspause im Brauereigasthof Falter in Regen

. Führung durch die Wanderausstellung im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum in Regen mit anschließender Diskussion, Konrad Knoll, AELF Weilheim

Aktionstag Holz am 24.09.23 ab 10 Uhr

Bei Vorträgen kann man sich rund um das Thema Bauen mit Holz informieren. Verschiedene Partner bieten ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm an. Um das leibliche Wohl kümmert sich der Förderverein des Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseums.

Programm:

. Begrüßung

. Auf Holz gebaut - Verfügbarkeit eines nachhaltigen Baustoffes, Johannes Metsch, Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft

. Lust auf Holz, Alexander Schulze, C.A.R.M.E.N. e. V. (Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk)

Gute Stallbauten dienen im Besonderen dem Tierwohl und damit der Produktion hochwertiger Lebensmittel. Solche vorbildlichen Nutzbauten sind wirkungsvolle Botschafter der Landwirtschaft und können zum positiven Image des Berufsstandes in unserer Gesellschaft beitragen.

Dem architekturforum allgäu ist es daher seit Jahren ein besonderes Anliegen, qualitätvolle Stallbauten einem breiten Publikum bekannt zu machen. Zusammen mit dem Holzforum Allgäu und mittels einer großzügigen Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten konnten wir eine hochwertige Wanderausstellung gestalten.

Insgesamt wurden acht Ställe im Allgäu, zwei in Oberbayern, vier in Vorarlberg und drei in der Schweiz ausgewählt und auf Plakaten dokumentiert. Holz-Modelle der Tragstrukturen vermitteln den BesucherInnen in anschaulicher Weise die Grundanliegen des Projektes – den sensiblen Umgang mit der vorgefundenen landschaftlichen Situation, die harmonische Gliederung und Strukturierung der Baumasse und die Materialisierung mit natürlichen, nachhaltigen Baustoffen. Angereichert wird die Ausstellung durch sechs Arbeiten von Studierenden der TU München mit ihren ausgezeichneten Beiträgen zum bundesweiten Wettbewerb Stall der Zukunft. In der Ausstellung liegt eine kostenfreie Dokumentation in Zeitungs-Form mit allen präsentierten Ställen aus. 

Die Publikation ist auch herunterladbar unter > Publikationen (architekturforum-allgaeu.de)